Darf ein Undercover-Agent im Gefängnis ermitteln?

Dass ein Polizist in eine Zelle eingeschleust wird, ist unüblich. Für den Genfer Staatsanwalt war es «die letzte Chance».

Im Gefängnis begann er über Nicole B. zu sprechen: Antonio F. auf der Anklagebank. Illustration: Patrick Tondeux

Im Gefängnis begann er über Nicole B. zu sprechen: Antonio F. auf der Anklagebank. Illustration: Patrick Tondeux

Philippe Reichen@PhilippeReichen

Das Genfer Strafgericht griff mit aller Härte durch. Es hat gestern einen Portugiesen für die Ermordung seiner Nachbarin zu 20 Jahren Haft verurteilt. Anschliessend wird der 53-Jährige verwahrt.

Der Mordfall hat eine aussergewöhnlichen Geschichte. Der Genfer Staatsanwalt Endri Gega stand im Sommer 2016 vor einigen Rätseln. Er verdächtigte Antonio F., seine Nachbarin Nicole B. im Februar 2015 ermordet zu haben. Ermittler hatten in der Wohnung von Antonio F. persönliche Gegenstände von Nicole B. gefunden. Doch sie fanden keine Spuren für ein Gewaltverbrechen und keine Leiche.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt