«Dank meiner Blindheit entkam ich der Kinderheirat»

In Afrika müssen die meisten Menschen mit Behinderung auf der Strasse betteln. Die Äthiopierin Yetnebersh Nigussie hatte Glück. Heute kämpft die Trägerin des alternativen Nobelpreises für Behindertenrechte. «Man unterschätzt mich oft, weil ich blind bin – und das tut weh», sagt die Juristin.

Will die Ausgrenzung von Menschen mit Behinderung überwinden: Yetnebersh Nigussie beim Gespräch im Zürcher Hotel Widder.

(Bild: Kilian J. Kessler / Ex-Press)

Lucie Machac@liluscha

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt