Chemikalie mit tödlichem Potenzial

Die Schweiz erlaubte die Ausfuhr von Isopropanol nach Syrien, obwohl damit Giftgas hergestellt werden kann. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

  • loading indicator
Marc Chéhab@marcchehab

Eine Schweizer Firma hat im Jahr 2014 rund fünf Tonnen Isopropanol ins Bürgerkriegsland Syrien geliefert und der Export wurde offiziell vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) abgesegnet. Wie bedenklich ist es, dass diese Chemikalie auch für die Herstellung des Nervengases Sarin verwendet wird? Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt