Bundesrat bootete Cablecom eigenhändig aus

Der Bundesrat hat in ein Beschaffungsverfahren eingegriffen und die Cablecom eigenhändig aus dem Wettbewerb ausgeschlossen. Weil die Cablecom ein Einfallstor für Spione darstelle, begünstigte der Bundesrat die Swisscom.

  • loading indicator
Mischa Aebi@sonntagszeitung

Der Bundesrat legt eine gewaltige Abneigung gegen die gröss-te Kabelnetzbetreiberin der Schweiz an den Tag. Die Abneigung ist so gross, dass er sich selber in ein laufendes Verfahren einmischte, um die Cablecom vom Wettbewerb um Bundesaufträge auszuschliessen. Das zeigen Recherchen dieser Zeitung. Durch die Ausschaltung der Cablecom macht der Bundesrat die Swisscom zur Monopolistin für die Netzwerkanschlüsse in Gebäuden der Bundesverwaltung in der ganzen Schweiz. Es geht um mehrere Teilaufträge von weit über einer Viertelmilliarde Franken.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt