Zum Hauptinhalt springen

2011 kommt es zum Härtetest

Der Schweizer Standortvorteil ist nicht gottgegeben. Das Erfolgsmodell muss in Bewegung bleiben.

Uns geht es prächtig. Tiefe Arbeitslosigkeit, robuste Konjunktur, genügend liquide Mittel, Budgetüberschuss, stabile Sozialwerke und eine Schuldenbremse, die das Land seit 2005 rund 20 Milliarden Franken an Verbindlichkeiten abbauen liess. Die Schweiz ist ein Erfolgsmodell.

In die Wiege gelegt wurde uns der Wohlstand nicht. Lange war die Schweiz unwirtlich und unter dem Strich ein Auswanderungsland. Die Einwanderung überwog erstmals 1888 die Auswanderung. Wenig später aber war die Schweiz schon hinter England die am weitesten industrialisierte Nation Europas. Weil das Land zum Zentrum von Reformern und Entdeckern wurde. Weil die Menschen an die Zukunft glaubten, an die Modernisierung, an die Technik. Und weil sich eine Gesellschaft entwickelte, die sich über Leistungsbereitschaft und Fleiss definierte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.