Zum Hauptinhalt springen

1000 Dollar für Organspende

Swisstransplant wurden mehrmals Organe aus dubiosen Quellen angeboten. Auf dem illegalen Markt seien vor allem Nieren gefragt, sagt Swisstransplant-Präsident Franz Immer.

Swisstransplant wurden schon mehrfach Organe aus dubiosen Quellen angeboten: Eine Nierentransplantation im Universitätsspital Basel (Archivbild).
Swisstransplant wurden schon mehrfach Organe aus dubiosen Quellen angeboten: Eine Nierentransplantation im Universitätsspital Basel (Archivbild).
Keystone

Herr Immer, wurden Swisstransplant auch schon Organe aus zweifelhaften Quellen angeboten? Ja, per E-Mail in relativ gutem Englisch und von dubiosen Adressen. Das hat dann 2008 plötzlich aufgehört, vermutlich weil der Spam-Filter die Mails geblockt hat.

Wer sind diese Anbieter? Das war bei diesen Mails nicht ersichtlich. Wir vermuten aber, dass die Anfragen aus osteuropäischen Ländern stammen. Im Fall von Kosovo haben wir bei Swisstransplant keine Anhaltspunkte für Organhandel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.