Spesenaffäre: Parmelin hätte vorsichtiger vorgehen sollen

Ein Oberfeldarzt hatte es sich auf Spesen gut gehen lassen. Der Verteidigungsminister stellte ihn frei. Zu vorschnell, urteilt die GPK.

Verteidigungsminister Guy Parmelin sei mitverantwortlich für das teilweise unangemessene Vorgehen, schreibt die GPK.

(Bild: Keystone)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt