Zum Hauptinhalt springen

Jetzt wirds eng für Schwarzfahrer

Wer einmal in Zürich und ein anderes Mal in Bern ohne Ticket erwischt wurde, kam bisher glimpflich davon. Damit soll Schluss sein.

Kontrolle in einem Intercity der SBB: Wer ohne Billett erwischt wird, wird gebüsst und in einem Register gespeichert.
Kontrolle in einem Intercity der SBB: Wer ohne Billett erwischt wird, wird gebüsst und in einem Register gespeichert.
Gaëtan Bally, Keystone

Bislang unbemerkt von der Öffentlichkeit haben Verkehrspolitiker des Nationalrats eine Gesetzesänderung in die Wege geleitet, die weitreichende Folgen hat für alle Benützer des öffentlichen Verkehrs, die ohne gültiges Billett erwischt werden. Ihre persönlichen Daten sollen künftig in einer zentralen Datenbank erfasst und abgerufen werden können. Diesen Beschluss fasste die 25-köpfige Verkehrskommission des Nationalrats ohne Gegenstimme. Damit gehen die Parlamentarier weiter als der Bundesrat. Jener hatte lediglich vorgeschlagen, das Gesetz so zu ändern, dass Verkehrsbetriebe Daten von Schwarzfahrern neu untereinander austauschen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.