ABO+

So wollen die Bauern weniger Pestizide sprühen

Chemikalien im Trinkwasser setzen Landwirte unter Druck, weniger Pflanzenschutzmittel einzusetzen. Jetzt startet ein Pilotprojekt – mit teuren Hightech-Geräten.

Effizient: Sprühdrohnen können Pflanzenschutzmittel mit weniger Streuverlusten ausbringen. Foto: Keystone

Effizient: Sprühdrohnen können Pflanzenschutzmittel mit weniger Streuverlusten ausbringen. Foto: Keystone

«Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten erlebt, wie eine gute, langjährige landwirtschaftliche Praxis von Teilen der Öffentlichkeit plötzlich als nicht mehr tragbar empfunden wird», sagte Hans Frei, Präsident des Zürcher Bauernverbandes. Man wolle und müsse Antworten geben auf die Kritik. «Aber wir müssen auch signalisieren, dass es ganz ohne Pestizide nicht geht. Wir wollen unsere Kulturen auch künftig vor Krankheiten schützen, um unsere Produkte in der gewohnten Qualität und Quantität zur Verfügung stellen zu können.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt