Zum Hauptinhalt springen

Bundesratsjet bringt neun Schweizer aus Nepal nach Hause

Der Bundesratsjet, der am Montagabend ein medizinisches Soforteinsatzteam der Humanitären Hilfe ins Erdbebengebiet von Nepal geflogen hat, ist in die Schweiz zurückgekehrt.

Kamen aus Nepal zurück: Schweizer Touristen steigen in Bern-Belp aus aus dem Bundesratsjet der Schweizer Luftwaffe aus. (30. April 2015)
Kamen aus Nepal zurück: Schweizer Touristen steigen in Bern-Belp aus aus dem Bundesratsjet der Schweizer Luftwaffe aus. (30. April 2015)
Lukas Lehmann, Keystone

Der Jet ist mit neun Schweizer Touristinnen und Touristen an Bord auf dem Flughafen Bern-Belp gelandet. Diese konnten von den freien Plätzen profitieren, die aufgrund der humanitären Mission der Schweiz zur Verfügung standen, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte. Es handle sich nicht um einen Repatriierungseinsatz. Die Touristen machten lediglich von der Rückfluggelegenheit Gebrauch.

Die freien Sitzplätze an Bord des Bundesratsjets waren den Schweizer Bürgern angeboten worden, die sich nach dem Erdbeben auf dem Botschaftsgelände in Kathmandu eingefunden hatten. Mehrere Personen machten von dieser Möglichkeit Gebrauch und gingen am Dienstag in Kathmandu an Bord.

Andere zogen es vor, ihre Reise fortzusetzen oder die Heimreise selbst zu organisieren. Die Schweizerinnen und Schweizer, die sich noch in Nepal befinden und das Land verlassen wollen, werden mit kommerziellen Flügen ausreisen.

SDA/hvw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch