Zum Hauptinhalt springen

Bahnen liefern sich ein Wettrennen um das E-Ticket der Zukunft

Fast jedes ÖV-Unternehmen scheint an einer eigenen E-Ticket-App zu tüfteln. Wer am Ende mit welchem System das Rennen macht, ist unklar. Sicher ist nur: Der Branche läuft die Zeit davon.

Der Swiss Pass soll künftig als Grundlage für ein elektronisches Ticketing-System dienen.
Der Swiss Pass soll künftig als Grundlage für ein elektronisches Ticketing-System dienen.
Keystone

Wer in einen Zug, ein Tram oder einen Bus einsteigt, soll künftig einfach losfahren können, ohne zuerst ein Ticket zu kaufen. Ein elektronisches System wird die Fahrten automatisch erfassen und dann dem Kunden eine Rechnung zum günstigsten Tarif verschicken. Bis 2025 wolle man dies erreichen, sagt SBB-Personenverkehrschefin Jeannine Pilloud. Sie beruhigte an der gestrigen Medienkonferenz aber alle, die weiterhin auf herkömmliche Weise – etwa übers Internet oder am Automaten – ein Billett lösen wollen: Das solle auch in Zukunft möglich bleiben. Denn aus Datenschutzgründen darf niemand gezwungen werden, sich elektronisch erfassen zu lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.