Zum Hauptinhalt springen

Höhere Kosten, neue AbstimmungSchulraumerweiterung Widi kommt nochmals vors Volk

Weil für die Schulraumerweiterung im Widi zusätzliche Sanierungsmassnahmen nötig sind, können sich die Frutiger Stimmberechtigten am 17. Mai nochmals an der Urne dazu äussern.

An dieser Seite des alten Schulhauses im Widi soll der Anbau entstehen.
An dieser Seite des alten Schulhauses im Widi soll der Anbau entstehen.
Foto: Archiv/Jakob Sarbach

«Am 19. Mai 2019 haben die Stimmberechtigten an der Urne für den Anbau und die Sanierung des Altbaus in der Schulanlage Widi einen Kredit von 5,85 Millionen Franken bewilligt», schreibt der Gemeinderat Frutigen in einer Mitteilung. Dieser Kredit sei gestützt auf ein Vorprojekt beantragt worden. «Während dem laufenden Submissionsverfahren zeigte sich, dass einige auf einen späteren Zeitpunkt geplante Sanierungen vorgezogen werden müssen.» Dies etwa, weil der Anbau mit dem Altbau verbunden werden soll. Konkret handle es sich um sanitäre Anlagen, die Sauberwasserzufuhr sowie die elektrischen Installationen im Altbau.

Dadurch erhöhe sich der ursprüngliche Kredit auf 6,55 Millionen Franken. «Das Bauprojekt bleibt grundsätzlich unverändert und entspricht nach wie vor dem berechneten Raumbedarf im Widi.» Geplant ist ein viergeschossiger Anbau mit Klassenzimmern und Gruppenräumen auf der Engstligenseite zwischen Turnhalle und Treppenhaus. Im Altbau wird das Dachgeschoss zum Lehrerbereich umgebaut. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Vorlage inklusive der zu erwartenden Mehrkosten von 700000 Franken nochmals der Urnengemeinde zu unterbreiten. Bis zum Entscheid am 17. Mai werden die Arbeiten am Projekt sistiert.