Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung in SaanenSchulerweiterung Rütti klar gescheitert

Der zunehmende Widerstand gegen das Projekt zeitigte Erfolg: Der Investitionskredit von 30,8 Millionen Franken für die Erweiterung der Schulanlage Rütti in Gstaad wurde an der Urne in Saanen mit 1509 Nein zu 566 Ja oder mit 72,7 Prozent klar abgelehnt.

Die Erweiterung des Rütti-Schulhauses in Gstaad kann nicht realisiert werden.
Die Erweiterung des Rütti-Schulhauses in Gstaad kann nicht realisiert werden.
Foto: Svend Peternell

«Grosse Freude und Erleichterung»: So äusserte sich Judith Allenbach als Vizepräsidentin im Namen des Vereins Pro Bäuertschule Turbach-Bissen kurz nach Bekanntgabe des Resultats. Die Erweiterung der Schulanlage Rütti in Gstaad für 30,8 Millionen war an der zweiten Saaner Abstimmung nach dem 27. September mit 1509 Nein zu 566 Ja oder 72,7 Prozent klar gescheitert. Dies bei einer Stimmbeteiligung von 52,03 Prozent.

«Wir sehen den Entscheid der Bevölkerung als klaren Appell an den Gemeinderat, die Bedürfnisse der Bevölkerung und insbesondere der Bevölkerung in den Bäuerten im Schulwesen wieder wahr- und ernst zu nehmen»

Verein Pro Bäuertschule Turbach

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema