Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fischsterben hat begonnenSchuld ist die Hitze – und die unsichere Energie­versorgung

Ab 25 Grad wird es kritisch: Äschen und Forellen überleben bei zu hohen Wassertemperaturen kaum. Erste tote Fische wurden bereits im Rhein bei Schaffhausen gesichtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin