Zum Hauptinhalt springen

Gastrobetrieb in InnertkirchenSchöne Betten für Gourmetgäste

Gästezimmer statt Massenlager: Die Familie Urweider will ihre Unterkunftsmöglichkeiten in Innertkirchen nach dem Gästebedürfnis verändern.

Fensterläden geschlossen, Gartensitzplätze verwaist: Die Familie Urweider plant trotzdem die Zukunft für ihren Gastrobetrieb.
Fensterläden geschlossen, Gartensitzplätze verwaist: Die Familie Urweider plant trotzdem die Zukunft für ihren Gastrobetrieb.
Foto: Anne-Marie Günter

Letztes Jahr feierten Kurt und Maya Urweider das 40-jährige Bestehen ihres Hotel-Restaurants Urweider. 1979 war es ein kleines Tearoom, nach und nach hat es sich entwickelt. Im Haus an der Dorfstrasse gab es Übernachtungsmöglichkeiten für Ferienlager aller Art, Skilager, Schullager, Musiklager. «Das Bedürfnis nach solchen Massenlagern besteht nicht mehr. Zudem passt dieses Angebot nicht mehr zur Richtung, die wir eingeschlagen haben», sagt Kurt Urweider auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.