ABO+

«Schön, hat er für einmal einen gehalten»

Christian Fassnacht spricht von Glückshormonen, David von Ballmoos ist Zielscheibe von Sprüchen.

Erst nicht stilsicher, dann ein Held: David von Ballmoos sieht beim 0:1 nicht gut aus. (Bild: Raphael Moser)

Erst nicht stilsicher, dann ein Held: David von Ballmoos sieht beim 0:1 nicht gut aus. (Bild: Raphael Moser)

Dominic Wuillemin

Christian Fassnacht beschreibt die Szene, als gäbe es nichts Leichteres auf dieser Welt. Es geht um das 2:1 in der 93. Minute, sein Tor, das den Lärmpegel eruptieren liess, das nach umkämpftem, aufwühlendem Abend im Stade de Suisse sehr spät und hoch dramatisch den Sieg gegen die Glasgow Rangers brachte. Die Offensivkraft sagt: «Der Ball kam in die Tiefe. Ich hab draufgehauen. Drin.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt