Zum Hauptinhalt springen

Nach 7:1-FührungWacker siegt beim Linder-Comeback

Die Thuner Handballer gewinnen in Endingen nach durchzogener Leistung 25:20. Der genesene Linksflügel überzeugt mit vier Treffern aus vier Versuchen.

Luca Linder jubelt – ihm glückt bei der Rückkehr eine bemerkenswerte Leistung.
Luca Linder jubelt – ihm glückt bei der Rückkehr eine bemerkenswerte Leistung.
Archivfoto: Christian Pfander

Beim dritten Anlauf gelingt er, der erste Auswärtssieg der Saison. 25:20 schlägt Wacker Endingen, ohne uneingeschränkt zu gefallen. 7:1 und 8:2 führen die Thuner nach exzellentem Start, später rettet sie der eingewechselte Keeper Marc Winkler vor einem Rückstand, indem er beim Stand von 10:10 einen Penalty hält.

Winkler ist der stärkste Berner Oberländer am Samstagabend, er glänzt mit einer Abwehrquote von über 50 Prozent. Ivan Chernov überzeugt gleichfalls; der Linkshänder erzielt vier Tore und erzwingt vorab in der Startphase immer wieder Strafwürfe. Nie ins Spiel findet Zuzug Max Dannmeyer.

Bemerkenswert ist die Rückkehr Luca Linders. Der genesene Linksflügel brilliert, indem er sämtliche vier Chancen verwertet und einen ausgesprochen agilen Eindruck macht.

Martin Rubins Team weist nach vier Partien zwei Siege auf, es ist im Mittelfeld klassiert und empfängt nächsten Samstag den BSV Bern zum Derby.