Zum Hauptinhalt springen

Stimmen zum Deutschland-Remis«Schade, hat es nicht zum Sieg gereicht»

Der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft gelingt gegen Deutschland beinahe eine Überraschung. Nach dem 3:3 hadern Beteiligte mit dem Schicksal.

Mario Gavranovic erzielt in der 5. Minute das 1:0 für die Schweiz.
Video: SRF

Das Nations-League-Spiel zwischen Deutschland und der Schweiz war ein richtiges Schützenfest. 1:0, 2:0, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3 – trotz zweimaliger Führung reichte es dem Team von Trainer Vladimir Petkovic am Schluss nur zu einem Unentschieden.

«Wir werden für unsere Leistungen in letzter Zeit einfach nicht belohnt», sagte Captain Granit Xhaka nach der Partie. «Wir haben gegen Deutschland gute und schlechte Sachen gezeigt. Aber es ist einfach schade.» Genau so sah es auch Petkovic. «Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und gut gekämpft. Ich bin mit ihr zufrieden. Aber wir hätten mehr verdient», so der Trainer.

Mario Gavranovic trifft nach 57 Minuten zum zwischenzeitlichen 3:2-Führungstreffer.
Video: SRF

Auch Doppel-Torschütze Mario Gavranovic trauerte dem verpassten Sieg nach. «Wir haben drei Tore geschossen, was gut ist. Aber wir haben auch zu viele Fehler gemacht, die zu Gegentreffern führten.» Der deutsche Nationalgoalie Manuel Neuer sprach nach der Partie mit dem Schweizer Keeper Yann Sommer und sie waren sich einig, wie Neuer sagte: «Für uns Torhüter haben wir auf beiden Seiten zu viele Tore kassiert.»

Xherdan Shaqiri spielte seit über einem Jahr wieder einmal von Anfang an. Er fand es bitter, dass es nicht zu drei Punkten reichte. «Ich hatte Freude, wieder von Beginn weg auf dem Platz zu sein. Schade, hat es nicht zum Sieg gereicht.»

8 Kommentare
    Jörg Kramer

    Diese Aussage trifft auf beide Teams zu. Schade hat es nicht zum Sieg gereicht.