Zum Hauptinhalt springen

Spiezer GemeindewahlenHistorischer Erfolg für die Frauen – BDP fällt aus Exekutive

Spiez wird künftig von sechs Frauen und einem Mann regiert. Während Rot-Grün neu drei Sitze hat (+2), verliert die SVP einen (neu 2). Die BDP scheitert im Gemeinderat.

Ursula Zybach, SP, bisher, 2148 Stimmen.
Ursula Zybach, SP, bisher, 2148 Stimmen.
Foto: PD
Jolanda Brunner, SVP, bisher, 1581 Stimmen.
Jolanda Brunner, SVP, bisher, 1581 Stimmen.
Foto: PD
Marianne Hayoz Wagner, SP, neu, 1042 Stimmen.
Marianne Hayoz Wagner, SP, neu, 1042 Stimmen.
Foto: PD
1 / 7

Am Sonntag kurz vor 15 Uhr gibt der Spiezer Wahlausschuss die mit Spannung erwarteten ersten Resultate der Gemeindewahlen bekannt. Es sind jene des siebenköpfigen Kleinen Gemeinderates – und die haben es in sich. In der Exekutive, die von der vollamtlichen Gemeindepräsidentin Jolanda Brunner (SVP) angeführt wird, kommt es zu Rochaden.

«Wir haben nur in den kühnsten Träumen mit einem dritten Sitz für Rot-Grün gerechnet.»

Marianne Hayoz Wagner (SP), Neu-Gemeinderätin

Bestätigt wurden Ursula Zybach (SP) mit dem klaren Spitzenresultat vor Jolanda Brunner, Anna Fink (EVP), Pia Hutzi (Freies Spiez/GLP) und Rudolf Thomann (SVP). Es folgen die beiden neu gewählten Anna Zeilstra (Grüne) und Marianne Hayoz Wagner (SP). Seinen Sessel räumen muss Ueli Zimmermann (SVP), der nicht wiedergewählt wurde. Die Allianz von SP/Grüne mit einer erstmaligen gemeinsamen Liste zahlte sich mit dem Gewinn von zwei zusätzlichen Sitzen vollends aus. Aus dem Gemeinderat scheidet nach vier Jahren die BDP wieder aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.