Zum Hauptinhalt springen

Beuchat in der Direktion NauseReto Nauses Verstoss gegen den städtischen Verhaltenskodex

Mit dem Hinweis auf die Bewerbung eines Freundes verletzte Berns Sicherheitsdirektor den Grundsatz, die Machtposition nie zum Vorteil anderer zu missbrauchen.

Gemeinderat Reto Nause am Wahltag von Ende November maskiert im Berner Rathaus. Bei der Bewerbung seines Vertrauten Henri-Charles Beuchat verhielt er sich weniger diskret.
Gemeinderat Reto Nause am Wahltag von Ende November maskiert im Berner Rathaus. Bei der Bewerbung seines Vertrauten Henri-Charles Beuchat verhielt er sich weniger diskret.
Foto: Alessandro della Valle

Die Sache hat einen Beigeschmack: Nach dem Konkurs seiner Finanz- und Steuerberatung bewarb sich Alt-Stadtrat Henri-Charles Beuchat für eine Stelle in der Direktion von Gemeinderat Reto Nause (CVP). Dieser bat die Führungsperson bei Schutz und Rettung, die letztlich über die Anstellung entschied, «zu schauen, ob ihr Beuchat zu einem Gespräch einladen könnt». Er habe das auch schon bei anderen Bekannten gemacht.

Nause und Beuchat sind seit vielen Jahren befreundet, Beuchat ist Götti eines Buben des Sicherheitsdirektors. Beuchat war im Stadtrat zudem ein Politiker, der immer gern über den angeblichen «rot-grünen Filz» herzog.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.