Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehr BurgdorfRekordverdächtig wenig Einsätze

102-mal mussten die Frauen und Männer der Feuerwehr Burgdorf im letzten Jahr ausrücken. Ähnlich tief war die Zahl der Einsätze nur 2011.

Martin Rutschi, Kommandant der Feuerwehr Burgdorf, präsentiert die neue Autodrehleiter.
Martin Rutschi, Kommandant der Feuerwehr Burgdorf, präsentiert die neue Autodrehleiter.
Foto: Beat Mathys

Über zu wenig Arbeit kann sich die Feuerwehr Burgdorf zwar nicht beklagen. Doch die Zahl der Einsätze ist in den letzten Jahren leicht zurückgegangen: 2018 waren es 131 und 2019 noch 125. Doch 2020 reduzierte sich die Zahl erneut – um fast einen Fünftel. Was zu dieser deutlichen Abnahme geführt hat, kann sich Martin Rutschi nicht genau erklären. Natürlich denkt der Kommandant der Burgdorfer Feuerwehr auch an mögliche Auswirkungen von Corona, ohne jedoch genauere Zusammenhänge zu kennen.

Vom Zeitpunkt des Betretens des Magazins bis zum Verlassen müssen jetzt alle unsere Leute eine Maske tragen, die Mund und Nase bedeckt.»

Martin Rutschi, Kommandant Feuerwehr Burgdorf

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.