Zum Hauptinhalt springen

Von Wettern, Walen und Vulkanen

Die Azoren haben mehr zu bieten als die legendären Hochs – auch die Tiefe wartet mit Überraschungen auf.

Capelinhos: Er ist der jüngste Spross der Azoren-Vulkane, geboren 1957. Aus seiner Lava ragt der Leuchtturm heraus. Foto: PD
Capelinhos: Er ist der jüngste Spross der Azoren-Vulkane, geboren 1957. Aus seiner Lava ragt der Leuchtturm heraus. Foto: PD

«Beeilt euch!», ruft der Mann. «Zuden Booten. Zum Leuchtturm!» Sein Name ist nicht überliefert, aber die Fakten sind verbürgt: Er ist ein Spotter, einer, der in seiner Vigia sitzt, einem Unterstand, und von hier aus, an der südwestlichen Flanke der Azoren-Insel Faial, nach Walen Ausschau hält; seit Sonnenaufgang hat er mit dem Feldstecher die Weite des Ozeans gescannt, jetzt schlägt er Alarm: «Knapp eine Meile vor der Küste – da ist was . . .»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.