Palazzi, Schneeschuhe und eine Prise Kunst

Sent im Unterengadin ist ein Geheimtipp für Individualisten. Es bietet einsame Wanderungen in grandioser Landschaft und ein Giacometti-Museum.

Sent liegt auf einer Sonnenterrasse. Foto: Mayk Wendt

Ulrike Hark@tagesanzeiger

Der liebe Gott muss gute Laune gehabt haben, als er Sent erschuf: ein kompaktes Engadinerdorf, fast schöner und grösser noch als das gefeierte Guarda 20 Kilometer weiter talaufwärts; platziert auf einer Sonnenterrasse auf 1440 Meter Höhe, mit Ausblick auf unverbaute Hänge und schneebedeckte Gipfel. Und das Beste daran: Skischuhgeklapper und Pistenmaschinerie finden anderswo statt – unten in Scuol, dem Hotspot des Unterengadins.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...