Zum Hauptinhalt springen

Zwei Spiele, drei Punkte

Der SC Langenthal hat

Gleich in den ersten beiden Spielen musste der SC Langenthal gegen die beiden Finalisten des vergangenen Playoff-Finals antreten. Drei Punkte konnten die Oberaargauer erkämpfen. Trainer Heinz Ehlers sagt, er sei sehr zufrieden: «Der 3:1-Sieg am Freitag gegen Lausanne hat beiden Teams viel Kraft gekostet.» Auch Lausanne verlor sein zweites Spiel (1:5 gegen Basel). Nach 108 der 120 ersten Meisterschaftsminuten lagen sogar sechs Punkte in der Luft: Das Berner Team führte mit 3:2-Toren, nachdem man einen 1:2-Rückstand hatte wenden können. Bereits in der 6.Minute lagen die Oberaargauer 1:0 vorne, ehe die Walliser, die ihr Startspiel 1:5 verloren hatten, den Match ein erstes Mal herumreissen konnten. «Klar ärgert es mich, dass wir das Spiel noch verloren haben. Aber über die 60 Minuten gesehen, war Visp die bessere Mannschaft», sagt Heinz Ehlers. Starker Druck Am Freitag zum Saisonstart sei man unter starkem Druck gestanden. Mit den drei Punkten sieht die Lage nun aber gut aus; freilich haben es auch die nächsten Partien in sich, trifft der SCL in den ersten sechs Spielen doch auf die Top 6 der vergangenen Qualifikation. Der nächste Gegner, der HC Ajoie, gewann beide Startspiele. Ehlers: «Diese Mannschaft verfügt über eine starke erste Linie, die für 70 bis 80 Prozent der Tore verantwortlich zeichnet. Wenn wir diese neutralisieren, geben wir uns selbst eine gute Chance.» Daniel GerberTelegramm Seite 14 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch