Zum Hauptinhalt springen

Zwei Millionen für das Schloss

TrachselwaldKünftig soll das Schloss Trachselwald für

Die Pläne für die künftige Nutzung des Schlosses Trachselwald nehmen Gestalt an: Wie Regierungsstatthalter Markus Grossenbacher sagte, solle das geschichtsträchtige Gebäude der Bevölkerung möglichst vielfältig zur Verfügung stehen. Ein detailliertes Nutzungskonzept wird der Arbeitsgruppe im März vorgestellt. Grossenbacher, der zugleich Vorsitzender der Gruppe ist, denkt etwa an Hochzeitsfeiern, Konzerte oder Firmenanlässe. Doch damit diese Pläne umgesetzt werden können, werden Anpassungen der Infrastruktur nötig. Dies wiederum wird nicht ganz billig: Der Statthalter rechnet damit, dass für eine Instandsetzung zwei bis drei Millionen Franken aufgewendet werden müssen. Vorgesehen ist, eine Stiftung ins Leben zu rufen.nnh/ahaSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch