Zum Hauptinhalt springen

Zwei Frauenvereine spannen zusammen

Die Frauenvereine Aeschi und Reichenbach organisieren zusammen Kurse. Mit sechzig Teilnehmern war der erste Versuch – über Schüsslersalze – ein

Isabelle Jungen, die Verantwortliche des Kurswesens beim Frauenverein Reichenbach, war begeistert von den 60 Besuchern am Vortrag über Schüsslersalze im Gemeindesaal Aeschi. «Wir haben uns mit dem Frauenverein Aeschi abgesprochen, weil wir wie Aeschi oft Kurse organisierten, die dann wegen zu wenig Teilnehmern abgesagt werden mussten. Aber zusammen scheint es zu klappen.» Oder das Thema war gut gewählt. Nicht nur die Frauenvereine, sondern auch die beiden Drogisten Wyss in Aeschi und von Känel in Reichenbach waren anwesend; sie haben die kompetente Referentin Rahel Bühler von der Firma Omida nach Aeschi geholt. Biochemie seit 150 Jahren Schon vor 150 Jahren hat der Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler erkannt, dass Krankheiten auf die Störung des Mineralhaushalts zurückzuführen sind. Er hat die Biochemie entwickelt. Die Heilmittel enthalten Mineralstoffe in potenzierter Form. Die stark verdünnten Tropfen, Salben und Tabletten aus kohlenstofffreien Mineralsalzen sind für den Körper und die Gesundheit in ausgewogener Menge nötig. Sie können vorbeugend, bei akuten Beschwerden und bei chronischen Leiden angewendet werden. «Aber höchstens drei Mittel gleichzeitig», sagte Rahel Bühler. Über die Zusatzversicherung der Krankenkasse kann die Behandlung sogar abgerechnet werden. «Fragen Sie aber zuerst bei Ihrer Kasse», riet Bühler. Bekannt und beliebt Nach den vielen Fragen aus dem Publikum zu schliessen, ist diese der Homöopathie ähnliche Heilmethode mit Schüsslersalzen bekannt und beliebt. Nach dem Vortrag suchten viele Anwesende – auch Männer – das Gespräch mit den Fachleuten. Isabelle Jungen und die Präsidentin des Frauenvereins Aeschi, Esther Fuhrer, wollen die Zusammenarbeit weiterführen. «Vielleicht findet schon bald ein Anlass in Reichenbach statt», hofft Isabelle Jungen, die mehrfach darauf angesprochen wurde, warum der Vortrag nicht in Reichenbach durchgeführt wurde. Rösi Reichen >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch