Zum Hauptinhalt springen

Zurbuchen geehrt

MattenDie Fahnenschwinger-Vereinigung Berner Oberland hat an ihrer 10. HV im Hotel Alpina in Matten den Mitte Jahr abtretenden Präsidenten Ernst Zurbuchen, Habkern,

An der ersten Jubiläums-Hauptversammlung der Fahnenschwinger-Vereinigung Berner Oberland erhielt Ernst Zurbuchen aus Habkern eine geschnitzte Uhr und ein paar Flaschen Wein. Er wird an der Delegiertenversammlung des Eidgenössischen Jodlerverbandes in Davos zum Eidgenössischen Fähnrich gewählt, Stellvertreter wird Moritz Beugger, Iseltwald. Die 27 Mitglieder folgten der Einladung zur 10.HV. Die statutarischen Traktanden wurden der Reihe nach durchgegangen. Das Protokoll der letztjährigen HV, verfasst von Walter Thönen, Frutigen, der ausführliche Jahresbericht des Präsidenten Ernst Zurbuchen, Habkern, und der Jahresbericht des Nachwuchsleiters, Daniel Zurbuchen, Habkern, wurden einstimmig genehmigt. Der Kassier Kurt Obrist, Grindelwald, legte einen positiven Rechnungsabschluss vor. Die Jahresbeiträge von 25 Franken für Aktive und 15 Franken für Passive wurden bestätigt. Als neuer Obmann wurde der bisherige Nachwuchsverantwortliche Daniel Zurbuchen, Habkern, mit grossem Applaus gewählt. Seine Funktion übernimmt Stefan Zurbuchen, Habkern. Vermehrte Auftritte Aus dem umfangreichen Tätigkeitsprogramm sticht natürlich das 28.Eidgenössische Jodlerfest in Interlaken hervor. Erfreulicherweise konnten sich in den letzten 2 Jahren alle aktiven Fahnenschwinger qualifizieren. In den letzten Jahren haben sich die Auftritte enorm vermehrt, so sind sie aktiv dabei an vielen Bergchilbis, 1.-August-Feiern, Folkloreabenden, Jodlertreffen, Umzügen, privaten Anlässen und Adventskonzerten. Am Jungfraumarathon haben sie ihren Platz zuerst am Start und später etwas unterhalb der Moräne am Eigergletscher, um die Läuferinnen und Läufer nochmals anzuspornen. Ebenfalls am Grossanlass Interfolk sind die Fahnenschwinger gerne gesehen. Daneben besuchen sie jeweils zwischen den eidgenössischen Festen die Unterverbandsfeste. Der Nachwuchs liegt den Fahnenschwingern sehr am Herzen. Das intensive Bemühen in den letzten 10 Jahren hat sich gelohnt, inzwischen gibt es vier Gruppen in Habkern, Hasliberg, Frutigen und Grindelwald. Der Versuch, auch im westlichen Berner Oberland Fuss zu fassen, wurde kürzlich an einem Schnupperkurs in Latterbach zum Erfolg. Das Training findet jeden Sonntag ab 19.30 Uhr in der Bödelihalle beim Bödelibad statt. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch