Zum Hauptinhalt springen

Zum zweiten Mal in diesem Jahr brannte es in der Tiefgarage

StöckackerDie Bewohner an der Bienenstrasse 2 im Stöckackerquartier in Bern-West haben Angst. Nachdem dort im vergangenen Januar in der Tiefgarage Feuer ausgebrochen war, brannte es am letzten Samstagmorgen erneut.

Die Berufsfeuerwehr (BFB) wurde in der Nacht auf Samstag um 5.45 Uhr alarmiert. Bei ihrem Eintreffen standen in der stark verrauchten Einstellhalle vier abgestellte Fahrzeuge in Brand. Weil auch Rauch ins Treppenhaus des angrenzenden Mehrfamilienhauses eingedrungen war, mussten Bewohner vorübergehend evakuiert werden. Gleichzeitig gelang es einem Atemschutztrupp rasch, die vier in Vollbrand stehenden Fahrzeuge mit einer Wärmebildkamera zu lokalisieren und zu löschen. Eine vom Rauch betroffene Familie wurde von der Sanitätspolizei (Sano) Bern vor Ort betreut und konnte unversehrt in ihre Wohnung zurückkehren. Neben den vier in Brand geratenen Fahrzeugen wurden weitere sechs abgestellte Fahrzeuge sowie die Einstellhalle durch Rauch, Russ und Hitze erheblich beschädigt. Nach ersten Schätzungen der Experten beträgt der Schaden mehrere Hunderttausend Franken. Ursache technischer Defekt Der Zustand der Einstellhalle wurde am Samstagvormittag von einem Statiker abgeklärt. Die Tiefgarage war das ganze Wochenende über abgesperrt und durfte von den Autobesitzern aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Die Suche nach der Brandursache wurde am Samstagmorgen durch das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei an die Hand genommen. «Nach den ersten Ermittlungen ist der Brand am letzten Samstag wegen eines technischen Defektes ausgebrochen», gab gestern Kantonspolizei-Mediensprecherin Daniela Sigrist auf Anfrage bekannt. oder Brandstiftung? In der gleichen Tiefgarage war bereits in der Samstagnacht vom 23.Januar dieses Jahres Feuer ausgebrochen. Damals brannte ein Teppich auf einem Parkplatz. Sieben Autos und ein Roller wurden durch Russ stark beschädigt. Über die Ursache des Brandes vom Januar hatte die Polizei damals nicht informiert. Nach dem erneuten Brand vom letzten Samstag vermuten nun die Bewohner und Autobesitzer an der Bienenstrasse, dass es sich in beiden Fällen um Brandstiftung handelt. Denn: «Es kann doch kein Zufall sein, dass die gleiche Garage innert einem Jahr zweimal brennt», sagte am Samstag Michael Stoffel vor Ort. Der junge Mann hatte Glück – sein Motorrad und sein Auto waren in der Brandnacht ausserhalb der Tiefgarage. «Meine alte Harley ist im Moment im Wallis, und mein Golf steht seit einigen Tagen wegen einer Reparatur bei meinem Garagisten», sagte er. Weniger Glück hatte die Hauswartin Rosanna Kraatz: «Mein eigener Toyota Yaris und der Toyota Avensis meines Mannes wurden durch den starken Russ total zerstört», sagte sie. Ein anderes Auto in der Einstellhalle sei total ausgebrannt, nur das Metallskelett sei noch übrig geblieben, so die Hauswartin. Eine andere Bewohnerin der Bienenstrasse 2, deren Auto ebenfalls total verrusst ist, will während des Brandes angeblich einen lauten Knall gehört haben. Weil durch den Brand in der Tiefgarage die Heizung beschädigt worden war, mussten die Hausbewohner den ganzen Samstagvormittag in ihren Wohnungen frieren. «Doch am Nachmittag funktionierte die Heizung wieder», sagte Rosanna Kraatz. Nach ihren Angaben wurden auch die Kabel von Radio und TV beschädigt. «Ich konnte weder Radio hören noch fernsehen», sagte sie vor der ausgebrannten Tiefgarage. Jürg Spori;Einstellhallenbrand mehr Bilder auf www.bernerzeitung.ch/region>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch