Zum Hauptinhalt springen

Yves Christen ist neuer Stiftungsratspräsident

BallenbergIm Haus Ostermundigen fand die Ordent-

«Dies ist die erste Sitzung nach dem Rücktritt von Hanspeter Seiler und die erste, die ich hier präsidiere», sagte der neue Stiftungsratspräsident Yves Christen aus Vevey am Freitag. Etwa 70 Personen hatten sich auf der Heubühne des Hauses Ostermundigen im Freilichtmuseum Ballenberg versammelt, um der Stiftungsratssitzung 2011 beizuwohnen. «Die Ziele 2010 haben wir erreicht», bilanzierte der neue Präsident. Christen lobte das gute Klima unter den Mitarbeitern des Freilichtmuseums Ballenberg und bezeichnete die Equipe als «Wunderteam». Erfolgreiche Saison 2012Zwischen dem 15.April und dem 31.Oktober 2010 empfing das Museum 269004 Gäste. Dies ist das zweitbeste Resultat seit dem Bestehen der jetzigen Geschäftsleitung – trotz ungünstiger Wetterverhältnisse. Ende März zog die Administration in das neue Verwaltungsgebäude neben dem Eingang West ein. Das holzverkleidete Gebäude ist ein Werk des Architekten Gion A.Caminada. Im Chalet Schafroth aus Burgdorf fand eine Ausstellung zum Jahresthema «Schweizer Tradition» statt, die die noble Lebenswelt einer Fabrikantenfamilie im späten 19. Jahrhundert zeigte. Im gleichen Stil wird zurzeit um das Chalet herum ein Garten angelegt, den zwei Gönnerinnen finanzieren. Das Kurszentrum und das Zentrum Ballenberg entwickeln sich als Kompetenzzentrum für traditionelles Bauhandwerk. «Es ist schön, eine positiv abschliessende Jahresrechnung zu präsentieren. Wir sind eine gesunde Unternehmung», erklärte der GL-Vorsitzende Walter Trauffer. In der Betriebsrechnung 2010 steht ein Aufwand von 7064549 Franken einem Ertrag von 7375220 Franken gegenüber, woraus ein Gewinn von 2025 Franken resultiert. Ein Neuerwerb ist der Kauf einer Sägerei in Hofstetten, wodurch es einige zusätzliche Parkplätze gibt. Die Eintrittspreise für das Museum wurden von 18 auf 20 Franken erhöht. «Dies ist ein richtiger Entscheid. Die Geschäftsleitung will eine gute Betriebssubstanz in die nächsten Hände übergeben.» Wissenschaftliche LeiterinNach einem aufwendigen Selektionsverfahren wurde Kathrin Rieder als zukünftige neue wissenschaftliche Leiterin des Museums bestimmt. Edwin Huwyler schilderte den beruflichen Werdegang der Wunschnachfolgerin, die während Jahren für die Pro Helvetia tätig war, eine Affinität zur Institution Ballenberg hat und sich unter anderem mit dem Projekt «Volkskultur für morgen» einen Namen gemacht. Der demissionierende Präsident Hanspeter Seiler wurde mit einem Fotorückblick auf die vergangenen Jahre seiner Tätigkeit geehrt. Präsident Yves Christen verabschiedete Seiler mit lobenden Worten für seine Verdienste um das Museum und überreichte ihm ein Blumengesteck. Als neue Delegierte in den Vorstand gewählt wurden: der Gemeinderat von Hofstetten Paul Fuchs, Anita Bernhard, Denys Faverger und Gian Daeppen, der ausserdem neuer Stiftungsrat wurde. Monika HartigBuch- und Filmvernissage «Hüeterbueb und Heitisträhli»: Traditionelle Formen der Waldnutzung in der Schweiz, 1800 bis 2000, Martin Stuber/Matthias Bürgi, Freitag, 27.Mai, um 14 Uhr; vom 27.bis 29. Mai interessante Aktivitäten zur traditionellen Waldnutzung auf dem Museumsgelände. www.ballenberg.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch