Zum Hauptinhalt springen

WM ist kein Thema

LeichtathletikFür Viktor Röthlin steht am Sonntag in London die Zeit im Vordergrund.

Europameister Viktor Röthlin reist diese Woche voller Zuversicht nach London, wo er am Sonntag den 21.Marathon seiner Karriere bestreiten wird. Zwischen Januar und März trainierte er rund zehn Wochen lang in Kenia. Nach seiner Rückkehr nutzte er den Kerzerslauf (15 Kilometer), den Stramilano (Halbmarathon in Mailand/It) und die 10-Kilometer-Strassen-SM in Lyss für Formtests. Seine Erkenntnisse aus diesen Rennen und den Trainings der letzten Wochen stimmen Röthlin optimistisch. Anders als an der EM am 1.August des letzten Jahres in Barcelona (Sp), wo der Rang im Vordergrund stand, strebt er in London in erster Linie eine starke Zeit an. Der 36-Jährige geht davon aus, dass eine Gruppe das Rennen im Weltrekordtempo angehen wird. Diesen Läufern wird er sich mit Sicherheit nicht anschliessen. «Ich werde in der zweiten oder dritten Gruppe Unterschlupf suchen», sagt Röthlin. Gelingt ihm ein optimales Rennen, könnte er in London unter 2:10 Stunden laufen. Die WM in Daegu (SKor/27.August bis 4.September) ist für Röthlin kein Thema. Er wird andernorts seinen zweiten Marathon des Jahres laufen. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch