Zum Hauptinhalt springen

Wieder winkt ein Preis

LangenthalDas Kunsthaus ist für den mit 40000 Franken dotierten Swiss

Das Kunsthaus Langenthal ist in der Schweizer Kunstszene derzeit in aller Munde. Erst letzten November hatte das Bundesamt für Kultur dem Kunsthaus einen der eidgenössischen Preise für Kunsträume in Höhe von 20000 Franken verliehen. Vergangene Woche folgte die Meldung, die Fondation Nestlé pour l’Art unterstütze das Kunsthaus 2011 und 2012 mit einem jährlichen Beitrag in Höhe von 30000 Franken (wir berichteten). Und nun kommt Ende März womöglich bereits die nächste Anerkennung: Das Kunsthaus ist für den Swiss Exhibition Award 2010 nominiert. Zum dritten Mal verleihen die Julius-Bär-Stiftung und das Bundesamt für Kultur am 31.März den schweizweit einzigen Preis, der konkrete Ausstellungen auszeichnet. Insgesamt sind sieben Ausstellungen für den mit 40000 Franken dotierten Preis nominiert – das Kunsthaus mit «Mittelland. Isa Melsheimer, Daniel Robert Hunziker» vom vergangenen Herbst. pd/khl>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch