Zum Hauptinhalt springen

Wieder ein (Schuh-)Laden weniger in der Oberstadt

Nach dreissig Jahren schliesst Fredy Gazzetta seinen gleichnamigen Schuhladen in der Burg-dorfer Oberstadt.

Erneut wird die Oberstadt in Burgdorf um ein Geschäft ärmer. Auf Ende Januar 2010 schliesst der alteingesessene «Schuh-Raum Gazzetta» in der Schmiedengasse seine Pforten. Er habe sich den Entscheid lange und reichlich überlegt, erzählt Inhaber Fredy Gazzetta. Doch seit der Schliessung der Manor- Filiale im letzten Herbst seien entscheidende Frequenzrückgänge zu verzeichnen, sagt Gazzetta und drückt es auf seine Weise aus: «Die Bilanzzahlen des Geschäftes entwickelten sich ins «Rosarote». 1941 eröffneten die Eltern von Fredy Gazzetta in Burgdorf, vis-a-vis des Coops, im damaligen «Steiner Haus» an der Friedegg-strasse, ihr Schuhgeschäft. Einige Jahre später folgte ein zweites in Zofingen. 1973 trat Fredy in die Fussstapfen der Eltern und übernahm beide Läden. Vor 30 Jahren dann verlegte er in Burgdorf den Standort von der Unterstadt in die Altstadt. Zurzeit erhalten die Kundinnen auf der aktuellen Herbst-/Winter-Kollektion 20 Prozent Rabatt. Die Ladentür ist an diesem warmen Herbstnachmittag offen, immer wieder betreten Kundinnen das Geschäft und schauen sich nach einem modernen Schuh um. «Es ist so schade», kommentiert eine Frau die Schliessung, während sie ein paar elegante, schwarze Stiefel anprobiert. «Wir hatten viele Stammkunden», erzählt Susanne Armeno, die seit der Eröffnung vor dreissig Jahren als Geschäftsführerin fungiert. Armeno und zwei Teilzeitmitarbeiterinnen verlieren mit der Ladenschliessung ihre Arbeitsstelle. Für die Kundinnen hingegen gibt es ein Trostpflaster, auch wenn dieses rund 50 Kilometer weit entfernt liegt: Denn im Schuh-Raum Gazzetta in Zofingen finden sie die gleiche Auswahl wie in Burgdorf. Und was passiert mit den Räumlichkeiten? Wie diese nach der Geschäftsaufgabe genutzt werden, sei zurzeit noch offen, sagt Inhaber Kurt Faes, von Faes und Witschi AG, Burgdorf auf Anfrage. Jacqueline Graber>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch