Zum Hauptinhalt springen

Westerlo soll für YB keine Hürde darstellen

FussballYB will heute in Westerlo den Einzug in die Playoffs in der Europa-League-Qualifikation schaffen.

Als Favorit treten die Young Boys heute zum Rückspiel in der 3.Runde der Europa-League-Qualifikation in Westerlo an. Nach dem 3:1-Hinspielsieg vor Wochenfrist dürfe in Belgien nichts schiefgehen, sagt YB-CEO Ilja Kaenzig. Allerdings war die Berner Annäherung an Westerlo relativ beschwerlich. Nach dem Flug von Genf nach Brüssel und einer wegen eines Staus verlängerten Busfahrt traf das Team erst gegen 15.30 Uhr im Hotel ein. Ausreden gibt es von Kaenzig aber nicht. «Es wäre sehr bitter, würden wir hier in der Prärie ausscheiden», sagt er. Die Aussenseiterrolle nimmt der FC Thun im Heimspiel gegen Palermo ein: «Obwohl wir im Hinspiel ein 2:2 erreichten, ist Palermo der Favorit», sagt Trainer Bernard Challandes. Zürich hat in der Champions-League-Qualifikation dank eines Treffers von Admir Mehmedi Standard Lüttich ausgeschaltet und darf sich auf eine Playoff-Begegnung mit einem grossen Gegner freuen.awwSeite 17, 18>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch