Zum Hauptinhalt springen

Wenn plötzlich Leid und Tod in den Alltag stürzen

Wer wissen will, wie man Leid und Tod begegnet, wurde im Referat von Hans Zaugg bei den Odd Fellows Interlaken gut informiert.

Auf Einladung der Odd Fellows Interlaken referierte Hans Zaugg am Donnerstagabend im Kirchgemeindesaal in Unterseen. Der Pfarrer von Oberdiessbach berichtete über seine Tätigkeit als nebenamtlicher Einsatzleiter des «Care Team Kanton Bern». Vor diesen interessanten Ausführungen hatte Peter Rieder, Ringgenberg, als Vizeobmann der Odd Fellows Interlaken seine Institution vorgestellt (wir haben berichtet). Zuerst informierte der Referent die knapp 100 Zuhörer über die Entstehung, den Zweck und die Organisation des «Care Team Kanton Bern». Er legte dar, wie Herzstillstand, Autounfall, Verbrechen, Suizid und andere Unglücke «Tag für Tag plötzlich und unerwartet passieren können». Dadurch werden Augenzeugen, Angehörige und Freunde jäh mit Leid oder gar dem Tod konfrontiert. Ihnen bietet das Care Team psychologische und seelsorgerische Hilfe an. Mit grossem Engagement illustrierte Hans Zaugg an konkreten Beispielen die wertvolle Tätigkeit des Care Teams. Daraus wurde eines klar: In Krisensituationen zählen vor allem Anteilnahme, die menschliche Nähe und Offenheit. Am Schluss zeigte der Referent auf, wie er ganz persönlich die oft emotional belastenden Einsätze bewältigt. Seine Persönlichkeit, sein soziales Umfeld, sein Beruf, die gute Ausbildung und Weiterbildung als Care-Team-Leiter sowie seine gute Gesundheit bilden dabei die Grundlagen. «In schwierigen Situationen darf man aufbegehren und klagen, jedoch die Frage nach dem Warum bringt uns oft nicht weiter», sagte Zaugg. Nach diesem eindrücklichen Vortrag riefen die Odd Fellows die Anwesenden zu Spenden für die «Kinderspitex plus – Stiftung Kind und Familie» auf. Diese Organisation ermöglicht es Familien, Kinder mit schwerer Krankheit zu Hause, in ihrer gewohnten Umgebung, zu pflegen. Die Sammlung ergab, nach der Aufstockung durch die Odd Fellows, den Betrag von 4000 Franken. pd/aka >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch