Zum Hauptinhalt springen

Weniger Besucher als erwartet

burgdorfDie Organisatoren sind grundsätzlich mit

Käse, Fleisch, Gewürze, Schokolade und jede Menge Wein: 35 Aussteller präsentierten während dreier Tage ihre kulinarischen Spezialitäten in der Burgdorfer Markthalle. Eine Palette von 42000 verschiedenen Weinen und Delikatessen erwartete die Besucher insgesamt. Gestern Abend ging die erste Emmentalische Genuss- und Weinmesse zu Ende. Thomas Glauser zog eine positive Bilanz: «Die Messe ist nicht schlecht angelaufen», sagte er gestern. «Der Grundstein ist gelegt.» Sicherlich gebe es noch die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit, räumte der OK-Präsident ein, ohne aber konkreter zu werden. Immerhin befinde sich die Messe in der Aufbauphase und müsse sich erst noch etablieren. Ein Dämpfer waren die Besucherzahlen. Zwar konnten über 1000 Eintritte verbucht werden, doch hatten die Organisatoren mehr Besucher erwartet. Der Freitag und Samstag lief mässig, erst am Sonntag kamen wieder mehr Leute. Glauser glaubt, dass viele wegen des kalten Wetters zu Hause geblieben sind. Ob es im nächsten Jahr eine zweite Genuss- und Weinmesse in Burgdorf geben wird, sei noch nicht definitiv entschieden, sagte der OK-Chef. «Es ist aber wahrscheinlich.»nnh>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch