Zum Hauptinhalt springen

Weiteres Berufsverbot

RoggwilEin Berner Lehrer, der 2009 wegen seiner vor allem im Internet verbreiteten Ansichten zur Sexualität in Roggwil fristlos entlassen wurde, wird jetzt auch vom Kanton Solothurn auf die schwarze Liste gesetzt. Damit wird die bernische Erziehungsdirektion gestützt, die ihm bereits 2011 das Lehrpatent entzogen hat. Das war damals insofern heikel, als dem Lehrer im Kanton Bern nichts Strafbares vorgeworfen werden konnte. Im Kanton Solothurn dagegen wurde er verurteilt, weil er 171-mal pornografische Bilder von Kindern heruntergeladen und gespeichert hatte.rgwSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch