Zum Hauptinhalt springen

Wegen Zoff schielt Tennisclub nach Lotzwil

Langenthal An der Weissensteinstrasse möchte der Tennisclub seine neue Heimstätte bauen – doch die Anwohner laufen Sturm. Klappts nun in Lotzwil?

Vier Aussen- und drei Hallenplätze möchte der Tennisclub Langenthal bauen, rund 3 Millionen Franken würde das stattliche Bauvorhaben kosten – wenn es denn irgendwo geduldet würde. Am liebsten möchten sich die Vereinsmitglieder an der Weissensteinstrasse niederlassen. Doch die Anwohner haben ihr Veto eingelegt. 27 Einsprachen und 16 Rechtsverfahren sind hängig – ein Happy End ist nicht in Sicht. Grund genug für den Verein, nach Alternativen Ausschau zu halten. Ganz oben auf der Liste: das Chilefeld im nahen Lotzwil. Hier hätte die Gemeinde knapp 10000 Quadratmeter Bauland in der Gewerbezone zu vergeben. Und Gemeindepräsident Beat Luder gibt sich gesprächsbereit: «Wir würden diese Anfrage bestimmt prüfen», sagt er auf Anfrage. Also am Standort Langenthal festhalten oder eher nach Lotzwil umziehen, lautet daher die grosse Frage. Die Antwort darauf möchten die Mitglieder des Tennisclubs an ihrer ausserordentlichen Hauptversammlung nächsten Mittwoch geben. Heisse Diskussionen sind vorpro-grammiert.steSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch