Zum Hauptinhalt springen

Wechsel auf den Terrassen

Die Feuerwehren Mürren und Wengen erhalten ab Neujahr 2011 neue Kommandanten. Zu Mürren

«In Mürren wie auch in Wengen muss die Feuerwehr vorerst selber Bescheid geben», gibt der abtretende Mürrener Kommandant Kurt Herren zu bedenken. Sie könne in einem Ernstfalleinsatz nicht sofort auf auswärtige Hilfe zählen. «Wir sind gut ausgerüstet, auf der Wunschliste stehen eine Wärmebildkamera und ein geheiztes Magazin», sagen Kurt Herren und sein Nachfolger Mark Feuz, bisher Stellvertreter 1. Herren zählte in seinen 8 Kadi-Jahren neun Ernstfalleinsätze. Die Feuerwehr rettete unter anderem ein eingeklemmtes Auto und stand bei den Unwettern 2005 während 60 Stunden im Einsatz. Kurt von Allmen wird neuer Vize der Feuerwehr Mürren-Gimmelwald mit 66 Korpsangehörigen, davon 8 Frauen. Der Stellvertreter 2, Christian Abbühl, von 1998 bis 2010 Leiter der 20-köpfigen Feuerwehr Gimmelwald, wird vorderhand nicht ersetzt. Abbühl ist seit 2006 Chef der Gemeindeführungsorganisation Lauterbrunnen. Als Richard Gassmann 1983 in die Feuerwehr Wengen eintrat, wurde auch noch das Feuerhorn geblasen und fasste jeder Wehrmann Stahlhelm, Stoffjacke und -gürtel. Heute gehören Brandjacke und -hose, Stiefel, Überkleid, Gürtel mit Karabiner, Galethelm, Handschuhe und Strick mit Hilfsstrick zur Ausrüstung. Alarmiert wird mit Natel, Pager und Sirene. «Die Motorisierung der mechanischen Leiter und die Anschaffung der Füllstation für Atemschutzflaschen für alle Feuerwehren im Tal bedeuten Meilensteine in der Entwicklung», erklärt Gassmann. Heute sprächen die Inspektoren von einer speditiven und effizienten Feuerwehr. Richard Gassmann erlebte in seiner 28-jährigen Karriere, 4 davon als Kadi, grosse Lawinen- und Hochwassereinsätze, diverse kleinere Ernstfalleinsätze und viele Fehlalarme. Ab Neujahr 2011 übernimmt Bruno Steuri die Feuerwehr Wengen mit 9 Frauen und 82 Männern. Stellvertreter bleibt Andreas Waser, seit Jahresbeginn Leiter der Ortsführungsorganisation Wengen. Die neuen Führungskräfte werden noch offiziell vom Gemeinderat Lauterbrunnen gewählt und vom Regierungsstatthalter bestätigt. Ferdinand Waespe >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch