Zum Hauptinhalt springen

Wasserratten sind in der Badi auch Leseratten

spiezNeu geht die Bibliothek Spiez zu den Leseratten: sie sorgt vor Ort für Leseförderung und macht im gleichen Zug auf die Bibliothek Spiez aufmerksam. Bis Saisonende bietet

Die Bibliothek Spiez hat eine Neuheit zu vermelden: Bis Saisonschluss am Sonntag, 11. September, geht sie hin zu den Badenden, wird also im Frei- und Seebad Spiez vertreten sein, dort wo sich – hoffentlich doch – die Leseratten aufhalten. Grosse Auswahl «Wir haben über 150 Romane, Bilderbücher, Kinder- und Jugendbücher, Comics, Taschenbücher und Zeitschriften für Jung und Alt zusammengestellt», informiert Brigitte Burri, Leiterin Bibliothek Spiez. Bei der Auswahl handelt es sich um Sommerlektüre, die sich an einem Tag lesen lässt. Diese Medien sind in einem dafür hergestellten Ausleih-Schrank präsent und dürfen während dem Besuch des Frei- und Seebads mitgenommen werden. Die Bedingung dazu ist: «Die Bücher sollten vor dem Verlassen des Badi-Areals wieder zurückgestellt werden», appelliert die Spiezer Bibliotheksleiterin Brigitte Burri. Jedes Buch sei mit einem speziellen Badi-Bibliotheks-Kleber versehen und ein Hinweis-Schild an der Decke wird den Weg zur Badi-Bibliothek weisen. «Keine Erfindung von uns» «Die Badi-Bibliothek ist keine Erfindung von uns. Die erste Badi-Bibliothek im Kanton Bern wurde vor acht Jahren in Burgdorf eingerichtet.» Bereits seit einigen Jahren betreibt die Stadtbibliothek Biel eine «Biblio-Plage» (mit betreuter Ausleihe), erklärt Brigitte Burri. Es folgten verschiedene weitere Badis. «Im letzten Jahr hatte die Stadtbibliothek Thun im Thuner Strämu Premiere», verrät Bibliotheksleiterin Brigitte Burri. Und seit diesem Sommer gibt es nun eben auch jene in Spiez. Im Ausland kenne man die Badi-Bibliotheken ebenfalls, allerdings sind sie vorab nicht in Schwimmbädern, sondern an den Stränden in Spanien, Frankreich, Holland und Belgien zu finden. «Wir wollen durch die Badi-Bibliothek natürlich auch neue Kunden generieren. Zudem werden damit vielleicht Wasserratten angesprochen, die bisher noch nicht zu Leseratten geworden sind», freut sich Brigitte Burri übers neue Angebot in der Spiezer Badi. Heidy Mumenthaler >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch