Zum Hauptinhalt springen

Wasser in der Kirche

attiswilDas Unwetter von letzter Woche hat zu einem Wasserschaden in der Kirche geführt.

Der Gewittersturm, welcher letzte Woche über Teilen des Oberaargaus grosse Schäden verursacht hat, machte auch vor der Attiswiler Kirche nicht halt. Die Feuerwehr Jurasüdfuss musste letzten Mittwoch das Untergeschoss der Kirche während rund zwei Stunden mit zwei Sauggeräten abpumpen. Es hatte etwa drei Zentimeter unter Wasser gestanden. Der für die Kirche zuständige Paul Minder beschreibt den Schaden so: «Einerseits wurden die Böden von Wandschränken in der Sakristei beschädigt, und andererseits hat sich Wasser unter den Keramikplatten des Vorplatzes angesammelt.» Er habe zwar schon Schlimmeres gesehen, trotzdem sei der Wasserschaden lästig. «Wir haben die Kirche schliessen müssen, der Gestank war furchtbar», sagt Minder. Der Zwischenfall im Untergeschoss der Kirche hat für Minder und Elisabeth Lanz, die Sigristin der Kirchgemeinde Attiswil, zu erhöhter Präsenzzeit geführt. Lanz hofft aber, dass die Geschichte schnell vorbei ist. Sie rechnet mit rund zwei Wochen, während derer Entfeuchtungsgeräte im Einsatz sind. Danach werden jedoch noch Handwerkerarbeiten anfallen. In der Kirche selber können trotzdem Anlässe stattfinden, das Kirchenschiff war vom Unwetter nicht betroffen. Jonas Mathys>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch