Zum Hauptinhalt springen

Warum wird öV nicht ausgebaut?

Diverse Ausgaben Adelboden und der Verkehr Mit Interesse habe ich die Verkehrsinformation des Gemeinderates von Adelboden gelesen. Der Verkehr in Adelboden stösst an die Grenzen. Das ist schon lange absehbar. Wenn aber der Gemeinderat will, dass der Feriengast auch weiterhin mit dem Auto anreist und am Ort sein Auto nicht mehr brauchen soll, ist das ein Wunschtraum. Wer mit dem Auto kommt, will es auch benützen. Adelboden mit der nicht sehr breiten, aber langen Strasse, den beschränkten Anzahl Parkplätzen ist meiner Ansicht nach ein Paradebeispiel für einen leistungsfähigen, nötigen öffentlichen Verkehr (öV), will sich die Gemeinde entwickeln. Warum setzt Adelboden nicht mehr Mittel in den Ausbau des öV ein? Warum unternimmt die Gemeinde nicht mehr Anstrengungen zugunsten des öV? Warum werden Zubringer von den Städten und dem Ausland nicht verbessert? Aber bitte nicht mit langen Wartezeiten und bis zu zweimal Umsteigen. Und auch keine lange Eisentreppe hinunter über eine glitschige Holzbrücke. Nein, so nicht! Mit dem Ausbau der Infrastruktur für den Tourismus wird der Zubringer immer wichtiger. An einem schönen Wintertag wird auch der Kreisel in der Oey nicht reichen. Ein Automobilist der lange warten muss, nur bis er in einen grossen Parkplatz einfahren kann, wird sich einen nächsten Skitag in Adelboden gut überlegen. Aber mit Staus auf der Strasse ist auch der öV betroffen. Es braucht flankierende Massnahmen. Der Verkehr muss in Frutigen geregelt werden, zum Beispiel mit Block-Verkehr. Mit einem starken, gut organisierten öV ist der Gast in rund einer guten Stunde von Bern aus im Skigebiet direkt bei den Bahnen, im Alpenbad oder auch nur auf einem Spaziergang an der Sonne in der schönen Bergkulisse. Adelboden lässt sich verkaufen, aber nicht im Privatauto im Stau auf einer engen Strasse, in nicht leistungsfähigen Kreuzungen, mit zuwenig Parkplätzen und langen Wegen zu den Sportorten. Früher oder später müsste die Strasse ausgebaut werden, müssten neue grössere Parkplätze erschlossen werden. Das kostet sehr viel Geld. Der öV ist viel billiger zu haben. Aber eben, das Auto ist auch dem Adelbodner immer noch näher als der Bus oder die Bahn. Gody GermannAdelboden/Bern>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch