Zum Hauptinhalt springen

Vorschlag: Nur noch 39 Gemeinden im Kanton Bern

gemeindefusionenDer Kanton Bern zählt immer noch 382 Gemeinden. Eine offensive Fusionspolitik würde grosse Chancen eröffnen. Als Denkanstoss zeigen wir auf, wie ein Kanton Bern mit nur noch 39 Gemeinden aussehen und funktionieren könnte.

Seit 2005 setzt sich der Kanton Bern hochoffiziell für Gemeindefusionen ein. Er wollte die Zahl der Gemeinden bis 2017 auf 300 reduzieren. Das Ziel ist in weiter Ferne: Die Zahl der Gemeinden sank erst von 400 auf 382. Anfang Woche wurde die Sechserfusion um Laupen gestoppt. Und der Grosse Rat hat gestern zwar beschlossen, dass künftig Zwangsfusionen möglich sein sollen, aber nur in Ausnahmefällen. Die Redaktion will sich an der Diskussion beteiligen und hat dazu die Karte eines «neuen» Kantons Bern skizziert. Sie zeigt, wie ein Kanton mit 39 Gemeinden aussehen könnte. Dazu inspiriert hat uns die Analyse des langjährigen Gemeindefachmanns des Kantons, Ernst Zürcher, der kürzlich pensioniert wurde. Er plädiert für einen Kanton mit 30 bis 50 Gemeinden. Ein solcher Umbau könnte die Gemeinden stärken und die fortschreitende Zentralisierung sowie das Wachstum der Kantonsverwaltung stoppen.fabSeite 12+13>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch