Zum Hauptinhalt springen

Vom Schnee ins Museum

Markus Wasmeier ist der erfolgreichste Deutsche in der Geschichte des alpinen Skisports. 1985 wurde er in Bormio Riesenslalom-Weltmeister, an den Olympischen Spielen 1994 in Lillehammer liess er sich in Riesenslalom und Super-G Gold umhängen. Wasmeier gewann neun Weltcuprennen, sechs davon im Super-G, in dem er in den Achtzigerjahren als grosser Rivale des Schweizers Pirmin Zurbriggen galt. 1987 reüssierte er in der Lauberhornabfahrt. Im Mai 2007 eröffnete der heute 47-Jährige in seinem Wohnort Schliersee mithilfe von Sponsoren das Markus Wasmeier Bauernhof- und Wintersportmuseum, ein bayerisches Pendant zum Berner Oberländer Freilichtmuseum Ballenberg. Das Museum verzeichnet jährlich ungefähr 30000 Besucher, Wasmeier wird von fast 50 Mitarbeitern unterstützt. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.mjs >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch