Zum Hauptinhalt springen

Visp ist NLB-Meister

eishockeyZum zweiten Mal nach 1960 ist Visp NLB-Meister. Die Walliser gewannen gegen Lausanne 3:2 und entschieden die Playoff-Finalserie mit 4:0 für sich.

Visp, der Schweizer Meister von 1962, bestreitet dank dem souveränen 4:0-Sieg in der Finalserie gegen Lausanne zum ersten Mal die Ligaqualifikation, in der sie entweder auf Rapperswil-Jona oder Ambri-Piotta treffen. Der Sieger dieser Best-of-7-Serie spielt in der nächsten Saison in der NLA. Die Gastgeber starteten in der ausverkauften Litternahalle (4300 Zuschauer) perfekt: In der 2.Minute bezwang Luca Triulzi den Lausanner Goalie Gianluca Mona. Es war bereits der 13.Treffer für Triulzi in diesen Playoffs. In der 26.Minute erhöhte Michaël Loichat mit seinem fünften Tor in dieser Serie zum 2:0. Neun Minuten später gelang Andy Furrer gar das 3:0, Lausanne vermochte nicht mehr aufzuholen. Visp revanchierte sich somit für die Niederlage gegen Lausanne im letztjährigen Final. Bei den favorisierten Waadtländern dürfte derweil das erneute Verpassen des Aufstiegs – in den letzten beiden Jahren waren sie jeweils im siebten Spiel der Ligaqualifikation gegen Biel gescheitert – Konsequenzen haben. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch