Zum Hauptinhalt springen

«Vegetarier bekommen Raclette»

WyssachenDie Feuerwehr will heute an ihrem Fest den längsten Spiess der Welt grillieren. Im Interview erklärt OK-Präsident Marcel Schär die Fleischeslust der Wyssacher.

Herr Schär, essen Sie gerne Fleisch? Marcel Schär: Ja, sehr gerne (schmunzelt). Heute wollen Sie am Feuerwehrfest den längsten Fleischspiess der Welt grillieren. War das Ihre Idee? Ja. Eigentlich feiern wir den Kauf des neuen Atemschutzfahrzeugs. Aber weil das schon relativ lange her ist, habe ich mir gedacht, dass wir uns für das Fest etwas Besonderes einfallen lassen müssen. Und das musste gleich der längste Spiess der Welt sein? Zuerst wollte ich eigentlich die längste Bratwurst der Welt grillieren (lacht). Warum haben Sie sich trotzdem für einen Spiess entschieden? In meiner Funktion als Migros-Verkaufsleiter habe ich oft mit der Metzgerei Meinen in Bern zu tun. Diese hat ein neues Produkt lanciert, einen Berner Spiess aus Schweinefleisch. Und die Verantwortlichen haben mich überzeugt, mit ihrem Spiess den Weltrekordversuch zu unternehmen. Sie grillieren total 350 Kilo Fleisch. Wer soll das essen? Wir haben so gerechnet: Der Spiess ist 240 Meter lang, Wyssachen hat 1200 Einwohner. Das ergibt pro Einwohner 20 Zentimeter Spiess. Das ist eine normale Portion. Jetzt müssen einfach alle zum Fest kommen. Und Sie haben keine Bedenken, dass man Ihnen Dekadenz vorwerfen könnte? Überhaupt nicht. Schauen Sie, wir von der Feuerwehr sind alles Fleischliebhaber. Zudem passt der Anlass bestens zu unserer Region. In Wyssachen gibt es viele Bauern, die in der Fleischproduktion tätig sind. Und seien wir ehrlich: Mit einem vegetarischen Menü hätten wir keinen Erfolg. Aber die Vegetarier dürfen das Fest auch besuchen? Ja klar. Für sie haben wir sogar eine Raclette-Stube eingerichtet, wo sie sich am Abend verköstigen können (lacht). Wie läuft der Weltrekord-Versuch eigentlich technisch ab? Wir schrauben mehrere Grills zusammen, so kommen wir auf eine Länge von 30 Metern. Das Fleisch ziehen wir an einem Draht auf und legen es in Schlaufen auf den Rost. Den Spiess wenden wir nur einmal, und zwar von Hand. Dazu brauchen wir 30 Leute. Und ein Experte vom Guinessbuch der Rekorde überwacht das Ganze. Welchen Rekord gilt es eigentlich zu schlagen? Es sind schon mehrere Rekorde mit Fleischspiessen gemacht worden. Der längste mir bekannte liegt bei 170 Metern. Das war ein Kebabspiess. Interview: Dominik BalmerWeltrekordversuch: Heute Samstag, von 10 bis 13 Uhr auf dem Viehmarktplatz in Wyssachen. Von 12 bis 13 Uhr wird der Berner Spiess verkauft. 14 bis 16 Uhr: Leistungsshow der Feuerwehr Wyssachen. Ab 19 Uhr Abendunterhaltung. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch