Zum Hauptinhalt springen

VBC Münchenbuchsee

Ein Sieg nach dem Tiefpunkt. Die Männer vom VBC Münchenbuchsee haben ein durchzogenes Wochenende hinter sich. Am Samstag verloren sie zu Hause gegen das bis dahin punktlose Laufenburg-Kaisten mit 0:3 (33:35, 23:25, 20:25). Im ersten Durchgang vergab das Team von Trainer Oleg Petrachenko fünf Satzbälle. «Diese Niederlage war der emotionale Tiefpunkt», sagte Mittelangreifer Fabio Zulauf. «Uns ist rein garn nichts gelungen.» Bereits einen Tag später hatte Münchenbuchsee die Möglichkeit zur Rehabilitation. Im Cup-Achtelfinal besiegten sie die Appenzeller Bären (NLB) mit 3:0 (25:20, 25:15, 25:21). «Es war ideal, hatten wir gleich wieder eine Partie. Der glatte Sieg ist für uns eine grosse Genugtuung», resümierte Fabio Zulauf. «Wir haben nun ein paar Tage Zeit, den Kopf frei zu kriegen, um dann in der wichtigsten Phase der Saison voll angreifen zu können.» dwu>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch