Zum Hauptinhalt springen

Ursprungsregion

Emmental Dass es in der Schweiz zu viele Emmentaler-Käsereien gibt, ist unbestritten. Doch auch die Händler hätten sich einen «geordneten Strukturwandel» gewünscht. Denn in der gegenwärtigen Situation besteht die Gefahr, dass auch Betriebe schliessen, die ausgezeichnete Qualität produzieren. Emmi wirkt dem entgegen, indem jene mehr produzieren dürfen, die besonders gute Qualität liefern. Cremo will den Emmentaler aus dem Emmental retten und arbeitet mit dem Verein «Emmentaler Switzerland Tradition» zusammen, in dem acht Käsereien zusammengeschlossen sind. Damit Landwirte und Käser – darunter Goldmedaillengewinner – in der aktuellen Krise den Bettel nicht hinschmeissen, wurde eine Strategiegruppe gegründet, die regelmässig über Preise und Absatz informiert. Der Verein plant in Zollbrück eine Grosskäserei, um den «traditionellen» Emmentaler günstiger produzieren zu können.sgs >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch