Zum Hauptinhalt springen

Und wieder wird das Bad zum Thema

lützelflühÜber kurz oder lang wird die Gemeinde Geld in die Schwimmhalle stecken müssen. Denn das Becken leckt, und auch die Bodenheizung ist schadhaft.

Lützelflüh wird ein weiters Mal über sein Lehrschwimmbecken diskutieren. Anders als vor zwei Jahren, als der Gemeinderat die Halle schliessen und den Raum für Tagesschulangebote nutzen wollte, wird es diesmal um Bauarbeiten gehen. Denn immer wieder tropft Wasser aus der Überlaufrinne in den darunterliegenden Keller. Aus diesem Grund haben die Behörden ein Ingenieurbüro mit Abklärungen beauftragt. Das entsprechende Gutachten hat zwar ergeben, dass der Betrieb «ohne Bedenken weitergeführt werden kann, da die Statik des Bodens weiterhin gewährleistet» sei. So steht es in einer Mitteilung an die Medien, und weiter: Die Suche nach Kursanbietern für die kommende Saison könne also weiter vorangetrieben werden. Dennoch prüft die Gemeinde parallel dazu nun Sanierungsmassnahmen. Neben der Überlaufrinne weist unter anderem auch die Bodenheizung Schäden auf. Sie ist deshalb bereits in Teilen stillgelegt. Wie teuer diese Arbeiten werden, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen, ebenso offen bleibt, wann sie ausgeführt werden. skk/pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch