Zum Hauptinhalt springen

Umkämpfter Gesundheitsmarkt

Bewegung im Gesundheitsmarkt auf dem Platz Langenthal: Die Dropa-Drogerie Städeli bekommt einen neuen Besitzer, die alteingesessene Apotheke Dr. Jetzer verschwindet und wird in die Amavita-Apotheke integriert.

Diese Woche ist für Philipp Meyer eine besondere. Am Freitag übernimmt er, der bisher Geschäftsführer war, die Drogerie Städeli an der Melchnaustrasse. So wird aus der Dropa-Drogerie Städeli ab 1.Oktober die Dropa-Drogerie Meyer. «Damit geht für mich ein Traum in Erfüllung», sagt der 33-jährige diplomierte Drogist. «Ich wollte mich immer einmal selbstständig machen.» Einzige Drogerie in der Stadt Um seinen Traum zu verwirklichen, geht der junge Drogist ein erhebliches unternehmerisches Risiko ein, wie er selbst eingesteht. Doch er ist zuversichtlich, dass er eine Chance hat. «Wir sind ein gut ausgebildetes Team und haben eine treue Stammkundschaft.» Dazu komme, dass seine Drogerie der Dropa-Gruppe angehöre; so könnten Synergien genutzt und Kosten gespart werden beim Einkauf und in der Werbung. Vor allem aber, betont Meyer: «Wir sind die einzige echte Drogerie in der Stadt.» «Da haben wir es leichter» Tatsächlich befindet sich der junge Firmenbesitzer in einer vergleichsweise komfortablen Lage. Während er mit seiner Drogerie in Langenthal quasi Monopolstatus geniesst, konkurrenzieren sich auch nach Marktbereinigungen noch immer fünf Apotheken in der 15000-Leute-Stadt (vgl. Text rechts). Philipp Meyer: «Da haben wir es als Drogerie sicher leichter.» Stefan Aerni >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch