Zum Hauptinhalt springen

UHC Thun

NLB Die Männer des UHC Thun haben nach der Doppelrunde vom Wochenende die Spitze in der Nationalliga B übernommen. Die Berner Oberländer siegten gegen Zürisee (8:4) und Ticino (5:3), während die Konkurrenz patzte. Die Thuner kamen dabei mit einem blauen Auge davon, denn im Heimspiel gegen Ticino gerieten sie bis zur 23.Minute mit 0:3 in Rückstand. Lukas Akermann, Fabian Haueter und Dominique Rothen konnten das Skore noch vor Ablauf des Mitteldrittels ausgleichen. Der Sieg aber musste erdauert werden. Erst in der zweitletzten Minute gelang Patric Burger das 4:3, kurz später erzielte Adrian Gerber das letzte Tor der Begegnung. Nach elf Runden liegt Thun mit zehn Siegen vier Punkte vor dem ersten Verfolger Olten. Das drittklassierte Eggiwil hat bereits sechs Zähler Rückstand. Dies ist insofern von Bedeutung, weil am Ende der Qualifikationsrunde die ersten beiden Teams direkt für den Playoff-Halbfinal qualifiziert sind und Heimrecht geniessen.stü>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch